Anfahrt    Kontakt    Sitemap    Datenschutz    Impressum
Praxis Praxis Praxis

Sprechstunden:

Mo. - Fr. Vormittag 08:00 - 12:00 Uhr Mo., Di., Do., Nachmittag 14:30 - 18:00 Uhr Zusatztermine nach Vereinbarung Telefon (07231) 651220

 

 
 

Erfahren und kompetent

Sedierung

Aufklärung und Einwilligung 

 

Was bedeutet Sedierung?

Sedierung bedeutet die i.d.R. intravenöse Gabe eines Beruhigungsmittels, z.B. Dormicum (Midazolam). Dabei werden die Sauerstoffsättigung des Blutes und der Blutdruck gemessen. Während der Sedierung stellt sich ein Entspannungsgefühl ein, ohne dass der Patient das Bewusstsein verliert. Die Sedierung hilft bei der Beseitigung von Behandlungsangst, reduziert den Behandlungsstress für den Patienten und stellt eine sichere und „softe“ Alternative zur Vollnarkose dar.

 

Welche Risiken birgt die Sedierung?

Durch die Sedierung kann es zum Abfall der Sauerstoffsättigung durch eine Verminderung der Atmung kommen. In einem solchen, beim gesunden extrem seltenen auftretenden Fall wird ein Gegenmittel und Sauerstoff gegeben. Eine weitere Beobachtung in der Klinik kann dann sinnvoll sein.

 

Was muss vor der Sedierung beachtet werden?

  • Medikamente, die gewohnheitsmässig eingenommen werden, bitte wie gewohnt einnehmen.
  • Bitte vorher unbedingt genau angeben, was für Medikamente genommen werden, denn dies kann unter Umständen eine Kontraindikation für eine Sedierung sein.
  • 4 Stunden vor der OP nüchtern sein (nichts essen, trinken, kein Kaugummi, nicht rauchen!). Bis 2 Stunden vorher ist einer kleiner Schluck Wasser möglich (für Medis, Zähne putzen).
  • Bitte keinen Nagellack/künstliche Fingernägel.
  • Begleitperson für den Heimweg mitbringen bzw. zum Ende der Behandlung bestellen.

 

 

Was muss danach beachtet werden? Gilt für die nächsten 12 Stunden:

  • Zu Hause nicht alleine sein!
  • Nicht aktiv am Strassenverkehr teilnehmen!
  • Keine Maschinen bedienen!
  • Keine wichtigen Entscheidungen treffen, wie z.B. Verträge unterschreiben!
  • Keinen Alkohol trinken!
  • Nur die verordneten Medikamente bzw. Schmerzmittel einnehmen!

 

 

Bei Komplikationen wenden Sie sich bitte sofort an den Operateur oder ein Krankenhaus!

 

 

Informationen für weiterbehandelnde Ärzte

 

bei ...................................................................

wurde am.........................................................

folgender Eingriff in Sedierung vorgenommen:

..........................................................................

dabei wurden ....... mg Dormicum i.v. verabreicht.

 

Auffälligkeiten zur Allgemeinanamnese, dem intra- oder postoperativen Verlauf:

..............................................................................................................................

..............................................................................................................................

..............................................................................................................................

..............................................................................................................................

..............................................................................................................................

..............................................................................................................................

 

Kosten:

 

Bei einer Sedierung handelt es sich um eine Privatleistung, welche von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen wird. Auch die Privatversicherungen übernehmen die Kosten nicht unbedingt, klären Sie dies ggf. ab.

Die Kosten setzten sich aus dem Materialverbrauch und der Verweildauer zusammen.  Sie betragen i.d.R. 90-150 Euro.

 

 

 

 

Einwilligung:

 

Nach mündlicher Besprechung mit meinem/meiner Behandler/in bestätige ich hiermit, dass ich über Vorgehensweise, Risiken und Kosten einer Sedierung informiert bin. Ich bestätige, dass alle meine Fragen beantwortet sind.

 

Alle Angaben zu meinem Gesundheitszustand habe ich nach bestem Wissen beantwortet.

 

Über die postoperativen Verhaltensweisen wurde ich aufgeklärt und stimme ihnen zu.

 

 

 

 

 

 

Pforzheim, den ..........................................................................................................

                                                                                              Unterschrift